Bananenbrot, süß oder naturell

Ich hab euch ja neulich mein Rüblikuchen Rezept gezeigt. Ich bin im Moment etwas auf dem gesunden bzw Naturpfad. Deshalb will ich heute mal Bananenbrot machen. Da sich das mein Bruder explizit gewünscht hat, kommt auch etwas Schokolade dazu. Wer das nicht möchte einfach die Schokolade weglassen, dann habt ihr ein tolles Bananenbrot. Mich erinnert das ja immer an meinen Thailandurlaub. Da gab es das ganz oft und so lecker. Saftig, etwas teigig. Ich könnte mich da reinlegen. Ihr könnt übrigens variieren. Auch gerne 100 g gemahlene Nüsse, Mandeln oder Haselnüsse, mit dazugeben. Ganz nach euren Belieben.

 

Zutaten für ein Bananenbrot

  • 140 g weiche Butter
  • 140 g Brauner Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 270 g Mehl
  • Optional: 100 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 2 große sehr reife Bananen + 1 extra als Deko
  • Für Schokoholics optional 50 g Schokoraspeln oder 50 g Kuvertüre

 

Zubereitung des Bananenbrot

Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Butter mit dem Braunen Zucker, dem Vanillezucker und dem Salz cremig rühren. Die Eier jeweils einzeln unterrühren. Anschließend das Mehl und das Backpulver dazugeben. Wer mag kann jetzt noch die gemahlenen Nüsse dazu geben. Nun kommt noch Zimt dazu. Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken und der Teigmasse hinzuführen. Wer Schokolade gern mag, kann jetzt auch noch die Schokoraspeln unterheben. Als Deko hab ich nun noch eine Banane längs aufgeschnitten und Streifen rausgeschnitten. Die lege ich einfach oben auf den Kuchen drauf. Sieht hübsch aus am Ende 🙂 Das ganze kommt nun in eine gefettete Kastenform und ca. 50 Minuten in den Ofen. Danach erstmal auskühlen lassen. Wer mag kann das Bananenbrot nun noch mit Kuvertüre besprenkeln. Ich würde es eigentlich ohne machen. Da mein Bruder aber Schokofan ist kommt auf jeden Fall bei mir noch Kuvertüre dazu. Dazu habe ich noch so eine Schokinokuchen Kuvertüre in einer Tüte. Die muss ich nur erwärmen und eine kleine Ecke wegschneiden und kann mit einer kleinen Öffnung die Kuvertüre schön in Zickzack Schwüngen über den Kuchen sprenkeln.

Leave a Reply